Biologische Station Zwillbrock e.V.

Venn, Wald und Wildnis – rund um Monschau


Bild: In der alten Tuchmacherstadt Monschau wird auf der Wandertour Station gemacht

Samstag, 17. März 2018
In der Nähe der belgisch-deutschen Grenze bei Monschau liegt Europas größtes Hochmoor: das eindrucksvolle Hohe Venn. Die Biologische Station Zwillbrock führt in dieses besondere Naturreservat eine 2-tägige Wanderung im Frühjahr vom 17. - 18. März 2018 durch. Während der Tour passiert man ganz unbemerkt die Grenze nach Belgien und wandert somit auf internationalen Wegen! Dabei bleibt der Blick über die endlos scheinende Pfeifengraslandschaft nur vereinzelt an Moorbirken oder Ebereschen hängen.
Am ersten Tag geht die Route bis nach Monschau in die ehemalige Tuchmacherstadt an der Rur, die ihren mittelalterlichen Charakter bis heute nicht verloren hat.  Die Übernachtung mit Halbpension erfolgt in einem gemütlichen Hotel in einer der vielen engen, kopfsteingepflasterten Gassen. Am zweiten Tag führt die Wanderung in das Monschauer Heckenland. Weiter geht es durch die Täler des Kluckbaches und der  Rur bis nach Widdau. 
Dieses viel versprechende Wanderwochenende bietet die Biologische Station Zwillbrock vom Samstag,  17. bis Sonntag 18. März 2018  unter Leitung des Naturführers Lars Elburg an. Die Kosten für die Hotelübernachtung mit Halbpension und die Führungen Die Anreise zu dieser Wandertour erfolgt mit dem eigenen PKW. Wer sich zu dieser Tour anmelden möchte, kann unter der Rufnummer 02564-986020 bei der Biologischen Station Zwillbrock weitere Informationen erhalten.                                                                                                              






« zurück