Biologische Station Zwillbrock e.V.

Organisation

Die Schäferei Moorhof der Biologischen Station Zwillbrock hat ihren Sitz in Ahaus-Graes am Rande des Schutzgebietes Amtsvenn/Hündfelder Moor. Der landwirtschaftliche Betrieb mit einer großen Moorschnuckenherde pflegt ausgedehnte Moor- und Heideflächen und bewirtschaftet zusätzlich über 45 ha Feuchtgrünland. Hier wird auch das Heu für die Fütterung in der Lammzeit im Stall gewonnen. Der Hof wird durch den Schäfermeister Patrik Schudnagis geführt. Ihm zur Seite stehen eine Auszubildende oder ein Auszubildender und im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung Svenja Ihlenfeldt-Schudnagis. Es ist möglich, am Moorhof ein Freiwilliges Ökologisches Jahr zu absolvieren.

Foto: H Duttmann

Geschichte

1983 begann die Geschichte der Schäferei Moorhof mit dem Kauf einer kleinen Herde von 93 Moorschnucken-Mutterschafen mit Lämmern mit finanzieller Unterstützung der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt. Die Herde wurde zu Anfang von einem Zivildienstleistenden betreut. Ein Jahr später bekam die Schäferei ihren Hauptsitz durch den Kauf des Gutes Moorhof bei Graes durch das Land Nordrhein-Westfalen. Dieses wurde der Biologischen Station Zwillbrock e.V. , die 1986 gegründet wurde, vermietet. Der Schafstall am Amtsvenn wurde 1986 gebaut und 1990 auf 900m² Fläche erweitert. 

Die Herde konnte bis Ende der 1990er Jahre kontinuierlich bis auf etwa 500 Mutterschafe aufgestockt und damit die Beweidungsleistung in Moor und Heide stetig erhöht werden.

Seit 1993 ist die Schäferei Moorhof anerkannter BIOLAND-Erzeugerbetrieb.  Durch die Züchtung der vom Aussterben bedrohten Haustierrasse Moorschnucke ist die Schäferei als Arche-Hof anerkannt.

 

Aufgaben

Moor- und Heidepflege

Die Aufgabe der Schafherde ist die Beweidung und damit Pflege von etwa 200 ha Moor- und Heideflächen im Bereich Amtsvenn/Hündfelder Moor und im Zwillbrocker Venn. In früheren Jahrhunderten entstanden als Folge der damaligen Landbewirtschaftung in Form der Beweidung mit Schafen und auch Rindern am Rande der Moore und auf nährstoffarmen Sandböden ausgedehnte Heideflächen. Heute sind davon nur noch Reste in Naturschutzgebieten erhalten geblieben. Um diese als Lebensraum für viele selten gewordenen Pflanzen und Tiere zu erhalten, nutzt die Biologische Station die historische Nutzungsform der Hütehaltung mit einer an die schwierigen Verhältnisse angepassten alten Haustierrasse, der Moorschnucke. Durch die Zucht dieser Rasse trägt die Biologische Station Zwillbrock zum Erhalt einer gefährdeten Haustierrasse bei.

Im Bereich der Schutzgebiete bewirtschaftet der Betrieb außerdem etwa 45 ha Feuchtgrünland und deckt mit der dortigen Heugewinnung seinen Bedarf an Futter und Einstreu für die Lammzeit.

 

weitere Informationen: Beweidung von Moor und Heide
Faltblatt zur Schäferei Moorhof

 

So finden Sie unsere Schäferei in Ahaus-Graes

Von der L572 (Baumwollstraße) am Restaurant Heidehof abbiegen in Richtung Ahaus, nach 2,5 km hinter einem Gebäude der Salzgewinnungsgesellschaft (Graeser Brook 9, 48683 Ahaus-Graes) rechts auf einen Feldweg abbiegen. Der Schafstall liegt nach etwa 900m auf der rechten Seite. 

Von Ahaus aus auf der B474 in Richtung Gronau fahren, 3,5 km hinter Graes links auf einen Feldweg abbiegen. Nach etwa 900m liegt der Schafstall auf der rechten Seite.


Navi-Adresse:
Der Schafstall hat keine eigene Adresse. Hilfsweise für die Eingabe in ein NAVI kann ggf. die Adresse der SGW s.o. (Graeser Brook 9) oder die des direkten Nachbarn genutzt werden: Nordiek 39, 48683 Ahaus-Graes.



verwandte Inhalte:


Fleisch online bestellen

Bestellen Sie rechtzeitig Ihr Schnuckenfleisch vor!

 

Kochbuch "Königin der Heide" online bestellen

Bestellen Sie sich jetzt ein Exemplar!