Zum Inhalt springen
© C. Rückriem

Blütenkerzen am Wegesrand - der Rote Fingerhut

06.06.2019

Wie in jedem Jahr zum Monatswechsel Mai/Juni ist der Wanderweg rund um das Zwillbrocker Venn von auffälligen, meist roten Blütenkerzen gesäumt. Dabei handelt es sich um den Roten Fingerhut (Digitalis purpurea), eine einheimische Pflanze der Wald- und Gebüschränder und Lichtungen. Er ist auch eine beliebte Zierpflanze im Garten.

Der Fingerhut ist zweijährig; im ersten Jahr erscheint nur eine Blattrosette, im zweiten Jahr dann die Blüte. Meist stirbt die Pflanze danach ab. Wenn Sie eine Weile stehen bleiben, können Sie vielleicht eine Hummel dabei beobachten, wie sie auf der Suche nach Nektar in den großen Blüten verschwindet und dabei den Pollen von Blüte zu Blüte überträgt.

Wegen seiner Inhaltsstoffe - er enthält ein starkes Glykosid - ist der Fingerhut auch eine alte Arzneipflanze. Genießen Sie daher den Anblick der schönen Pflanze und nicht etwa seine Blätter und Blüten!

 

Zurück
Roter Fingerhut© C. Rückriem
Roter Fingerhut© C. Rückriem