Zum Inhalt springen
© C. Rückriem

Die Sendung mit der Maus zu Gast im Zwillbrocker Venn

21.05.2021

Die Maus ist den Geheimnissen des Flamingoschabels auf den Grund gegangen.

Flamingos besitzen einen einzigartigen Schnabel

Der hochspezialisierte, so genannte Seihschnabel der Flamingos ist in Kombination mit dem rosa-roten Gefieder, den überlangen Hals und Beinen unverkennbar.

Auch in seinem Aufbau und Nutzen ist der Schnabel in dieser Form einzigartig im Tierreich: Flamingos filtern kopfüber Nahrung aus dem Wasser. Dabei schwingen sie ihren Kopf mit dem leicht geöffneten Schnabel hin und her, mit der Zunge saugen sie das Wasser ein.
Die Lamellen am Schnabelrand funktionieren dabei wie ein Sieb oder wie die Barten der Bartenwale. Zusammen mit dem Wasser, gelangt auch ihre Nahrung, wie z.B. Krebse, kleine Fische, Pflanzensamen und Plankton in den Schnabel und bleibt in den Lamellen hängen.

Die Maus zu Gast im Zwillbrocker Venn

In der Sendung mit der Maus vom 16. Mai 2021 wird genau gezeigt, wie ein Flamingo seinen Schnabel einsetzt, es sind Aufnahmen aus dem Zwillbrocker Venn und von dem dort brütenden Flamingos zu sehen.  

Diese Sendung kann aktuell noch in der ARD Mediathek abgerufen werden:

Flamingos im Zwillbrocker Venn

Seit den 1980er Jahren kommen Flamingos zur Brutzeit ins Zwillbrocker Venn, ziehen ihre Jungen groß und verbringen die Wintermonate in den Niederlanden. Die Flamingos brüten zusammen mit einigen tausend Lachmöwen und den in NRW sehr seltenen Schwarzkopfmöwen auf einer Insel im Lachmöwensee.

Mehr zu den Flamingos im Zwillbrocker Venn finde Sie hier:

Zurück
Flamingos_fressen_JensHamann.jpg  © J. Hamann
Flamingos_schlafen_JensHamann.jpg  © J. Hamann