Zum Inhalt springen
© C. Rückriem

Mit dem Ranger von Geldersch Landschap entlang der Borkense Baan

19.01.2023

Samstag, 18. Februar 2023

Eine Wandertour  durch den deutsch-niederländischen Grenzraum startet am Samstag, 18. Februar 2023, 10.00 Uhr auf einem Stück Natur, dass zu einem früheren Zeitpunkt noch Eisenbahngeschichte geschrieben hat. Die ehemals überregional wichtige Bahnstrecke Winterswijk-Gelsenkirchen-Bismarck existiert schon lange nicht mehr als durchgehende Verbindung. Auf dem niederländischen Teilstück wurde die Strecke Winterswijk-Borken bis zur Grenze von der Bahngesellschaft im Jahr 1989 an Naturschutz-organisationen übertragen. Heute ist das 22.000 ha große Gebiet der „Borkense Baan“ im Eigentum von Natuurmonumenten und von Geldersch Landschap und gehört zu den außergewöhnlichsten Naturlandschaften in Winterswijk. Auf einer winterlichen Exkursion teils entlang des alten Gleiskörpers der Borkense Baan führt Jan Naaldenberg, ein Ranger von Geldersch Landschap, durch diesen Naturraum. Dabei geht es auch an Eschfluren und Feuchtwiesen vorbei zu einem landwirtschaftlichen Gelände, wo wie vor 80 Jahren die bäuerliche Welt lebendig wird. Durch die abwechslungsreiche Landschaft in der Bauernschaft Brinkheurne und am Schlingebach vorbei führt der Weg zu einer Achterhoeks "Schoppe", wo eine warme Mahlzeit wartet (Distanz ca. 15km). Die Kosten für die Wandertour incl. Verpflegung betragen 30,-€. Der Treffpunkt ist in Winterswijk-Kotten direkt an der N 319 von Südlohn-Oeding nach Winterswijk am Gemeindezentrum Wilhelmina (ca. 1km hinter der Grenze).

Eine schriftliche Anmeldung ist notwendig.
Eine Online-Anmeldung ist über den Button weiter unten möglich.
Für weitere Informationen steht Ihnen die Biologische Station Zwillbrock unter Tel.: 02564/986020 zur Verfügung.

Zurück
Borkense_Baan.jpg
Bild: Der alte Gleiskörper der Borkense Baan ist teilweise noch erhalten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie über Neuigkeiten der Biologischen Station und Veranstaltungen des Bildungswerks.