Zum Inhalt springen
© C. Rückriem

Workshop "Der naturnahe Garten" - Zusatzkurs 23.7.

Veranstaltungsnummer: Q 5.01.3

In diesem Gartenseminar werden die Grundlagen eines naturnahen Gartens vorgestellt. Dabei soll den Interessierten vermittelt werden, dass auch eine gewisse "Unordnung" zum Projekt naturnaher Garten gehört. Es ist z.B. nicht notwendig, alle Beete im Herbst eines Jahres zu räumen. Pflanzen können über den Herbst hinaus ausblühen und so einen nützlichen Effekt als Nahrungsgrundlage für Wildbienen erzeugen. Diese und andere Fragen zur Gestaltung eines naturnahen Gartens werden von einem Gärtnermeister fachkundig beantwortet. Ein Schwerpunkt liegt deshalb auch auf dem Themenfeld "Bienenfreundlicher Garten". Die Artenvielfalt der Pflanzen wird nur erhalten, wenn es auch eine große Artenvielfalt von Bestäuberinsekten wie Wildbienen, Honigbienen oder Hummeln gibt. Bei der Veranstaltung werden die Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten. Wir alle Teilnehmenden an die Mitnahme eines Mund-Nase-Schutzes erinnern. Diese Veranstaltung ist Teil unserer Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Unsere BNE-Angebote stehen im Kontext der Agenda 2030 der UN und der 17 Ziele einer nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDGs) der UNESCO. Damit sind sie Teil einer weltweiten Anstrengung nachhaltige Entwicklung voranzubringen.

Zwischendrin gibt es Schmackhaftes aus Natur und Garten.
ReferentIn: Berthold Picker
Termin: Donnerstag , 19:00 Uhr
Dauer:2,5 Stunden
Weitere Termine:
Q 5.01.1: Do, 09.07.2020, 19:00 Uhr
Q 5.01.2: Do, 16.07.2020, 19:00 Uhr
Treffpunkt: Garten Picker, Borken-Weseke (Eschwiese 2)
Leistung: 2,5-std. Veranstaltung, Vortrag und Führungen, Seminarunterlagen, saisonaler Imbiss, 3UE Kosten: 20 EUR (Erwachsene)
Garten_Picker_4.jpg
P1190613_kleiner.jpg
P1190636_kleiner.jpg

Wenn nicht anders angegeben, liegt das Copyright der Bilder dieser Seite bei den jeweiligen ReferentInnen.

Remise, Besucherzentrum und -kanzeln geöffnet, Bildungsveranstaltungen finden wieder statt

Aufgrund der aktuellen Vorsorgemaßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus gibt es in Zwillbrock noch einige Einschränkungen: Die Aussichtskanzeln sind für eine beschränkte Personenzahl geöffnet, der Turm ist noch gesperrt. Bitte verhalten Sie sich rücksichtsvoll und halten Sie sich nicht lange in den Kanzeln auf, damit nachfolgende Gäste auch in den Genuß kommen können. Das Besucherzentrum in der Biologischen Station Zwillbrock und die Info-Remise gegenüber von der Nord-Kanzel im Venn sind wieder geöffnet. Bildungsveranstaltungen finden unter Einhaltung der Corona-Auflagen wieder statt.

Bitte beachten Sie in den Besucherzentren, Kanzeln und Wanderwegen die notwendigen Abstände! Wir bitten um Ihr Verständnis!