Zum Inhalt springen
© C. Rückriem

Glocken-Heide

Die Glockenheide (Erica tetralix) ist zusammen mit der Besenheide der typische Bestandsbildner unserer Heiden. Sie kommt anders als die Besenheide nur auf feuchten bis nassen Flächen vor. Ihr Hauptvorkommen liegt in den ehemaligen  Hochmoorgebieten. An die hier sehr nährstoffarmen Verhältnisse ist die Art gut angepasst: Die Nährstoffaufnahme über ihre Wurzeln wird durch die Zusammenarbeit mit Pilzen (Mycorrhiza) unterstützt.

Zurück
Glockenheide_Habitus_C_Rückriem.JPG  © C. Rückriem
Glockenheide-Bestand; die abgeblühten Blütenständen verfärben sich typisch rostorange
Glockenheide_Detail_ZV_C_Rückriem_2001.JPG  © C. Rückriem
Die Glockenheide hat ihren Namen nach der typischen Form ihrer Blüten bekommen

Zu den Copyright-Angaben der Bilder auf dieser Seite diese bitte anclicken!

Remise, Besucherzentrum und -kanzeln geöffnet, Bildungsveranstaltungen finden wieder statt

Aufgrund der aktuellen Vorsorgemaßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus bitten wir Sie: Die Aussichtskanzeln und -Türme sind für eine beschränkte Personenzahl geöffnet, bitte verhalten Sie sich rücksichtsvoll. Das Besucherzentrum in der Biologischen Station Zwillbrock und die Info-Remise gegenüber von der Nord-Kanzel im Venn sind wieder geöffnet. Bildungsveranstaltungen finden unter Einhaltung der Corona-Auflagen wieder statt.

Bitte beachten Sie die notwendigen Abstände!
Wir bitten um Ihr Verständnis!