Zum Inhalt springen
© C. Rückriem

Ammerter Gräberfeld

Das Ammerter Gräberfeld befindet sich südöstlich der Stadt Gronau und ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Es ist eine 68,5 ha große Fundstätte zahlreicher steinzeitlicher Überreste mit einer großen Anzahl an Grabhügeln.

 

Ein besonderes Merkmal des Gebietes sind sogenannte Grundwasserböden, durch welche die Zeugnisse früherer Kulturen luftdicht verpackt wurden und bis heute bewahrt sind. Hier ist ein Lebensraum mit Kleingewässern und Wallhecken für seltene Arten des feuchten Grünlands geschaffen. Durch die Zusammenarbeit von Bodendenkmalpflegern, Naturschützern und Landwirten sind Maßnahmen, wie das Anheben des Grundwasserspiegels und die naturschutzgerechte Grünlandnutzung erfolgreich umgesetzt und ein vielfältiges Habitat für Flora und Fauna geschaffen. Das Gebiet gehört der NRW-Stiftung Natur-Heimat-Kultur.

Zurück
AG.jpg  © Datenlizenz Deutschland – Namensnennung – Version 2.0 http://www.govdata.de/dl-de/by-2-0
Das Ammerter Gräberfeld

Zu den Copyright-Angaben der Bilder auf dieser Seite diese bitte anclicken!

Remise, Besucherzentrum und -kanzeln geöffnet, Bildungsveranstaltungen finden wieder statt

Aufgrund der aktuellen Vorsorgemaßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus gibt es in Zwillbrock noch einige Einschränkungen: Die Aussichtskanzeln sind für eine beschränkte Personenzahl geöffnet, der Turm ist noch gesperrt. Bitte verhalten Sie sich rücksichtsvoll und halten Sie sich nicht lange in den Kanzeln auf, damit nachfolgende Gäste auch in den Genuß kommen können. Das Besucherzentrum in der Biologischen Station Zwillbrock und die Info-Remise gegenüber von der Nord-Kanzel im Venn sind wieder geöffnet. Bildungsveranstaltungen finden unter Einhaltung der Corona-Auflagen wieder statt.

Bitte beachten Sie in den Besucherzentren, Kanzeln und Wanderwegen die notwendigen Abstände! Wir bitten um Ihr Verständnis!